So etwas ähnliches wie Musik

Samstag, April 23, 2016

Ein Blumenstrauss



Stillleben mit Blatt und Buch, Aquarell


Eine Geschichte sei mitnichten bereits zu erzählen,
so mir dazu noch die Gedanken fehlen.
Fehlt es aber an Gedanken,
so setzt das meinem Begreifen Schranken.
Kann ich jedoch nicht begreifen,
wie soll da etwas an mir reifen?
So bin ich ich selbst und bin auch da.
Des Lebens Wonne - sonnenklar.

Habe ich erst die Sonne im Bauch
und Wonne am Herzen,
beliebt es mir bald auch 
wieder zu scherzen.
Dann kommt es einfach wieder zustande,
es blüht das Leben nun auf im Lande.
Bekannt ist mir wieder das Leben,
so will ich jetzt endlich allem Ärger vergeben.

Lass mich nicht treiben,
lass mich nicht stecken,
möchte nicht ums Verrecken
auch nur einmal darauf hängen bleiben.
Will nicht einmal nur das alles erkennen,
und danach nicht mehr verstehen.
Ach, was alles muss erst vergehen,
ehe ich trotz eigentlicher Unklarheit doch kann bestehen.

Nun ist bei mir das gut geworden,
habe auch darauf aufgepasst.
Habe mich dazu gebracht zu erwirken,
etwas, das ich auch morgen noch brauche.
Habe heute das erhalten,
kann das Glück daran verhalten
annehmen, ohne mich dafür zu schämen,
oder auch schlaftrunken deswegen zu gähnen. 

Will wach sein, darum wache ich auf.
Will gut das alles doch noch machen.
Will so stark sein, wie ich das brauch',
und nicht mehr nur das alles verlachen.
Habe genug von der Tristesse 
nun bereits durch mich selbst erfahren,
wird sich nun mir endlich offenbaren,
dass ich selbst mit Maß mich messe?

Wohlan, einmal sei es gut getan,
Einmal auch ein Glück erreicht.
Keines ist's, wenn es keinem gleicht.
Ich bringe es an, ich mache das wahr,
gehe den Weg, trage offenes Haar,
schaue darauf und gehe nicht unter,
das Leben wird bunter.
Richtig ist's, was da geschehe.

Stehe da mit einer Sache,
die ich schon lange nur so mache,
die ich so lange an mir halte,
bei mir trage, wärme, erhalte.
Nicht erkalten soll der Wille mir,
trinke das Bier, erinnere mich,
stets und immer nur an Dich.
Lebendiges Lebenslicht.

Sonntag, April 17, 2016

Bohömermann und Erdoschwahn

Ach Du lieber Gott, schau Dir das an,
da streitet ein Bohömermann mit einem Erdoschwahn.
Alle schauen sich das an.
Doch keiner weiß Bescheid.
Darum hat man Streit.

Ist das eine Posse?
Hat da wer zu scharf geschossen?
Will man es verzeihen,
oder nur jemanden kasteien
wegen Worten, Torten, Käsekuchengesichtern?

Ach was sind das heute Leute.
Bringen das und haben keinen Spaß
an all den Sachen, so zum Lachen
ist das nur für Wenige gewesen,
Tresen, Spesen, Glück ist da vorbei gegangen.

Hart geschossen, nichts getroffen.
Doch stolzer Hahn der Erdoschwahn,
klagt nun eifrig heftig an.
Der Schuss, Überdruss, vorbei, eiei.
Possen gehen nicht vorbei.

Ewig schmeckt Geschmack im Munde,
gibt Kunde von Bitterkeit.
Trübe Zeit, Zeitvertreib.
Den Bohömermann klagt man an,
für das, was er hat getan.

Gesprochen ein Gedicht in Versen
kenne es nicht, nur die Kontroversen.
Habe keinen Plan, was da geschehen,
Winde die vorüberwehen.
Ein Geschrei, Gezeter und Mordio.

Das kennt man so sonst von nirgendwo.
Holt den Pranger, lasst uns schreien.
Niemals solche Schande verzeihen.
Ein Mob, von gehöriger Popanz
vollführt taumelnd einen Tanz.

Ja, ein Reigen sonders Gleichen,
ist da mal wieder zu verzeichnen.
Recht geschehe, Ordnung da,
man weise zurecht,
die Schranken? - Klar.


Freitag, Februar 12, 2016

Computerkrimskrams


Blumenstrauss, Ölmalerei

Wer kennt sie nicht, die Tage der Langeweile, Ödheit und Finsternis? Wer weiß nicht um das Licht, welches das Leben mit sich bringen kann, und ermangelt dieses, so es fehlt? - Bunt sind all die Tage der Jugend alleine. Mit dem älter Werden kommt da manche Tristesse hinzu. Trostlosigkeit zuhauf findet sich ein, so man sein Leben auf rechtschaffene Weise zu leben versucht.

Rechtschaffenheit wird vorausgesetzt von einem erwachsenen Mann, nicht aber diesem entlohnt. Es ist wahr, so geht es nicht. Man kann nicht für normale Dinge besondere Ehren erhalten. Außerdem wird das von einem jeden gefordert. Mit dem Leben muss man eben auch klar kommen. Und das macht man am Besten selbst.

Feierlaune herrscht bei mir heute nicht gerade vor. Schon des Längeren habe ich keine solche mehr verspürt, vermisse deswegen aber dennoch nichts. Nicht nennenswert finde ich solche Anlässe um das Glas zu erheben. Das würde jedweder Würde entbehren.

Sollen andere doch ihre Wochenausklangsfeste so oft und ausdauernd feiern, wie sie das wollen. Ich für meinen Teil sitze lieber in Ruhe vor meinem Arbeitsplatz am Schreibtisch, lese etwas, mache zwischendurch Musik, male ein Bisschen und arbeite so das ganze Wochenende hindurch an meinen Projekten. Ich mag dieses Hobby sehr.

Hobbies zu haben, das ist eine feine Sache. Nicht jeder hat sie, nicht jeder kennt das.

Manch einer muss sich mit der Lektüre der Tageszeitung zufrieden geben, weil er nichts Gutes zu lesen finden kann. Ich für meinen Teil bin da etwas besser dran. Ich schreibe sogar selbst was ich lese. Und dank einer Software kann ich mir sogar vorlesen lassen, was ich einst einmal aufgeschrieben habe.

Manche meiner Texte habe ich in den letzten Jahren eingehend bearbeiten können. So habe ich nach und nach zu bereinigen gewusst, was ich mir selbst einmal vorgegeben gehabt habe.

Nichtsdestotrotz habe ich mir heute von der Amazonasdame zwei PC-Spiele gekauft. Age of Wonders III heißt das eine, Star Drive 2 das andere. Beide haben mich angesprochen. Die Rezensionen sind gut gewesen. Zudem habe ich AoW I, II und Shadowmagic bereits durchgespielt. Habe schon länger mit Version III geliebäugelt, jetzt habe ich sie mir bestellt.

Das andere Spiel soll an Master of Orion erinnern. Das kenne ich noch vom Commodore C64 oder Commodore Amiga. Weiß nicht genau, auf welcher Plattform es lief, aber es lief und wir haben das damals gerne gespielt.

Jetzt möchte ich kurz überleiten zu meinem Wunsch, mir den Atari ST Emulator Winston wieder zu besorgen. Ich habe ja schließlich das komplette Public Domain Programm für die Kiste, kann also aus dem vollen schöpfen. Es würde nicht schaden, sich auch wieder etwas damit zu befassen, wie ich gerne glauben möchte. Muss mal im Netz schauen, ob ich den Winston irgendwo finden kann...

Einen schönen Abend Ihnen.

Mit freundlichem Gruß

Mathias Schneider

Ein Blumengruß

Ein Blumengruß
Für eine freundlichere Menschheit!

Improve your life!

1.) Let us show respect to each other.

2.) Let us live a life without destroying life or nature.

3.) Work on usefull things.

4.) Make Your life a better life.

5.) Give the world to the children.

6.) Don't live for profit.

7.) Beware of war.

8.) Pray and taste love.

9.) Remember your friends.

10.) Fight for yourself.